Der ultimative Leitfaden zum Stakeholder-Management für Ihre Marketing-Projekte

Der ultimative Leitfaden zum Stakeholder-Management für Ihre Marketing-Projekte

Inhalte Verbergen
1 Der ultimative Leitfaden zum Stakeholder-Management für Ihre Marketing-Projekte

Jeder erfahrene Marketingexperte weiss, dass ohne eine klare Vision und harmonische Kommunikation komplexe Marketingprojekte zum Scheitern verurteilt sind. Wenn diese beiden Schlüsselfaktoren fehlen, werden die Teammitglieder frustriert und demoralisiert sein, und Ihre Ergebnisse werden darunter leiden.

Die Statistiken von Workamajig spiegeln diese Realität wider: 29% der Projekte scheitern aufgrund schlechter Kommunikation und 29% der Projekte scheitern aufgrund einer unangemessenen Projektvision oder eines unangemessenen Projektziels.

Projektmanager, die eine klare Vorstellung von einem Projekt haben und effektiv kommunizieren, werden sich als unschätzbar wertvoll erweisen und ihr Projekt zu einem erfolgreichen Abschluss führen

Lassen Sie uns einen genaueren Blick auf die Wissenschaft des Stakeholder-Managements werfen. In diesem Beitrag werden wir:

Lassen Sie uns Ihre Projekte durch exzellentes Stakeholder-Management auf die nächste Stufe bringen.

Was genau ist Stakeholder-Management ?

Stakeholder-Management bezieht sich auf die Prozesse und Techniken, die Projektmanager verwenden, um die verschiedenen an einem Projekt beteiligten Stakeholder einzubinden, zu managen und anzuleiten.

Akteure können alle internen oder externen Gruppen sein, die einen positiven oder negativen Einfluss auf das Ergebnis Ihres Projekts haben könnten.

Der erfahrene Projektleiter versteht die Schwierigkeiten, die beim Umgang mit Menschen auftreten können. Dies kann passieren, weil jedes Teammitglied individuell seine eigene Persönlichkeit, Perspektive und Prioritäten hat und als Gruppe von allgemeineren Trends am Arbeitsplatz beeinflusst wird. Bruce Tulgan hat sie wie folgt umrissen:

Der Projektleiter muss die Auswirkungen dieser Faktoren abschwächen und ein einwandfreies Stakeholder-Management durchführen.

Dieses Video von Mike Clayton über Online-PM-Kurse leistet eine großartige Arbeit bei der Definition von Stakeholder-Management – und wie es sich von der Einbindung von Stakeholdern unterscheidet:

Warum Stakeholder-Management entscheidend für erfolgreiche Projekte ist

Die verschiedenen Interessenvertreter, die an Ihrem Projekt beteiligt sind, sind eine kritische Ressource. Unabhängig davon, ob sie das Projekt in Auftrag gegeben haben, daran arbeiten oder Feedback geben, müssen sie jederzeit eingebunden und informiert sein.

Allerdings werden diese Interessenvertreter allzu oft nicht richtig gemanagt, und dies führt dazu, dass sie:

  • Frustriert wachsen
  • Fühlen Sie sich demotiviert
  • unsachgemäß arbeiten

Das ist der Grund, warum es so wichtig ist, dass die Projektmanager alle Register ziehen, um sicherzustellen, dass ihre Interessenvertreter richtig geführt und eingebunden werden.

Wie sieht der Stakeholder-Management-Prozess für Marketing-Projekte aus?

Da wir nun eine bessere Vorstellung davon haben, was wir unter Stakeholder-Management verstehen, wollen wir den gemeinsamen Stakeholder-Management-Prozess für ein durchschnittliches Marketing-Projekt untersuchen.

Es gibt fünf Schlüsselschritte:

Untersuchen wir jede dieser Möglichkeiten eingehender.

Der erste Schritt besteht darin, die geeigneten Interessenvertreter zu identifizieren. Das sind die Personen – intern oder extern -, mit denen Sie im Laufe des Projekts kommunizieren müssen.

Sie könnten Personen einschließen, wie zum Beispiel :

  • Mitarbeiter
  • Externe Partner
  • Entscheidungsträger
  • Aktionäre
  • Kunden

Es ist wichtig, dass Sie alle notwendigen Interessenvertreter identifizieren und dabei genaue persönliche Informationen sammeln. Dies wird Ihnen helfen, jeden einzelnen Interessenvertreter von Anfang an und während des gesamten Projekts auf dem Laufenden zu halten.

Sie sollten eine Liste dieser Stakeholder in einer Excel- oder Google Sheets-Datei führen .

Nachdem Sie alle relevanten Interessengruppen identifiziert haben, müssen Sie wichtige Informationen über sie sammeln. Dazu gehören auch praktische Informationen, wie der Name und die Kontaktinformationen des Interessenvertreters.

Sie müssen jedoch auch mehr über Ihre Interessenvertreter erfahren und diese Informationen in dem von Ihnen erstellten Dokument festhalten. Diese zusätzlichen Informationen könnten abstrakter sein, aber sie können Ihnen helfen, Ihre Interessenvertreter effektiver zu verwalten.

Hier sind einige Fragen, die Sie beantworten können sollten, um Ihre Interessenvertreter auf einer tieferen Ebene zu verstehen:

  • Warum ist dieser Interessenvertreter an Ihrem Projekt interessiert?
  • Was motiviert Ihre Interessenvertreter?
  • Welche Informationen muss dieser Interessenvertreter im Laufe des Projekts erhalten?
  • Welchen Kommunikationskanal bevorzugt dieser Interessenvertreter?
  • Ist dieser Interessenvertreter gegenwärtig mit unserer Arbeit zufrieden?
  • Was wird die Meinung dieser Interessenvertreter über unsere Arbeit beeinflussen?
  • Wer wird die Meinung dieses Interessenvertreters beeinflussen?

Die Antworten auf diese Fragen werden Ihnen helfen, Ihr Projekt aus der Sicht Ihrer Interessenvertreter zu sehen. Dies wiederum kann Ihnen helfen, Ihr Projekt besser zu managen und mit ihnen zu kommunizieren.

Jetzt, da Sie ein lebendigeres Bild von Ihren Interessenvertretern haben, ist es an der Zeit, ihre Rolle innerhalb Ihres Projekts zu bewerten und sie einzuordnen. Eine Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, Ihre Interessenvertreter in einem Strom-/Interessensnetz zu platzieren.

Das Strom-/Interessensnetz hilft Ihnen, Ihre Interessenvertreter je nach ihrer Macht über Ihr Projekt und ihrem Interesse daran in einem Netz zu positionieren. Dies erleichtert es Ihnen, Ihre Interessenvertreter zu segmentieren, so dass Sie sie effektiver verwalten und mit ihnen kommunizieren können. Zum Beispiel könnten Sie einer Gruppe relevanter InteressenvertreterInnen häufige und rechtzeitige Updates zukommen lassen wollen, während Sie die Kommunikation für die anderen auf ein Minimum beschränken wollen.

Hier ist ein klares Beispiel für das Macht/Interessen-Gitter von Mind Tools:

Hier finden Sie eine Aufschlüsselung der vier verschiedenen Gruppen innerhalb des Macht-/Interessengitters und wie Sie mit ihnen umgehen könnten:

Nachdem Sie nun Ihre Interessenvertreter beurteilt und in vier verschiedene Gruppen eingeteilt haben, wird es Ihnen viel leichter fallen, einen logischen und effektiven Plan für das Engagement zu entwickeln.

Untersuchen wir, wie Sie einen Einsatzplan entwickeln können, der die spezifischen Bedürfnisse Ihrer vier Gruppen berücksichtigt:

Die obigen Ausführungen sind ein einfaches Beispiel dafür, wie Sie Ihren Engagementplan gestalten könnten. Denken Sie daran, dass die genauen Einzelheiten Ihres eigenen Plans je nach Ihren Interessenvertretern und der Art Ihres Projekts sehr unterschiedlich sein werden.

Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihren Stakeholder-Management-Prozess im Verlauf Ihres Projekts sorgfältig überwachen und aktualisieren. Einige Interessenvertreter werden das Projekt aus verschiedenen Gründen verlassen, und andere müssen je nach Verfügbarkeit und bestehenden Verpflichtungen neu klassifiziert werden.

Wenn Sie Ihren Prozess sorgfältig pflegen und auf dem neuesten Stand halten, können Sie Ihre Interessenvertreter besser verwalten, so dass sie die besten Ergebnisse für Ihr Projekt erzielen können.

Ihre Interessenvertreter werden Ihre Aufmerksamkeit für Details und Ihr Fingerspitzengefühl bei der Kommunikation mit ihnen zu schätzen wissen. Dies kann ein Gefühl des guten Willens wecken, das Ihre Interessenvertreter für den Erfolg Ihres Projekts engagiert halten kann.

Welches sind die wichtigen Stakeholder-Management-Fähigkeiten, die Sie aufbauen müssen?

Wie Sie sehen, ist Stakeholder-Management keine leichte Aufgabe. Hier ist eine Liste von sechs Schlüsselkompetenzen im Stakeholder-Management, die Sie entwickeln müssen, um jeden Tag erfolgreich zu sein.

1. Streitigkeiten vorbeugen und lösen

Konflikte am Arbeitsplatz sind oft eine unglückliche Folge, wenn Menschen gemeinsam an komplexen Projekten arbeiten. Laut einer Studie von CPP Inc. gehen in den USA jedes Jahr 385 Millionen Arbeitstage aufgrund von Konflikten am Arbeitsplatz verloren.

Um das Risiko von Konflikten zwischen Ihren Interessenvertretern zu mindern, müssen Sie alle potenziellen Streitigkeiten identifizieren und sie vor oder bei ihrem Entstehen lösen. Das bedeutet, dass Sie Ihre sozialen Fähigkeiten und Ihr Taktgefühl entwickeln müssen, damit Sie alle zufrieden stellen können.

Dieses Video führt Sie durch einige Konfliktlösungstechniken und erörtert die Vor- und Nachteile der einzelnen Techniken:

2. klare schriftliche und mündliche Kommunikation entwickeln

Als Projektleiter ist es Ihre Aufgabe, alles in Ihrer Macht Stehende zu tun, um Verwirrung zu vermeiden. Sie müssen klar und effizient mit all Ihren Interessenvertretern kommunizieren, um sicherzustellen, dass alle auf derselben Seite bleiben.

Es ist wichtig, sich die Zeit zu nehmen, seine Kommunikationsfähigkeiten zu verbessern. Hier sind neun Kommunikationstipps von Joel Harfinkle:

3. Lernen Sie, starke Beziehungen aufzubauen

Als Projektbeteiligter fungieren Sie als Zentrum des Netzwerks. Alle Ihre Interessengruppen werden sich auf Sie verlassen, wenn es um Anweisungen und Aktualisierungen geht, so dass Sie lernen müssen, wie Sie starke Beziehungen zu Ihren Kollegen aufbauen können.

Dieser Artikel von Beth Fisher-Yoshida, drüben bei Inc., umreißt in hervorragender Weise fünf Wege zur Entwicklung sinnvollerer Beziehungen bei der Arbeit.

4. Beeinflussen Sie Ihre Interessenvertreter

Als Projektleiter ist es entscheidend, dass Sie in der Lage sind, Ihre eigene Strategie auf natürliche Weise zu vertreten und Überzeugung in Ihren eigenen Entscheidungen zu demonstrieren. Anstatt auf die Launen Ihrer Interessenvertreter zu reagieren, müssen Sie in der Lage sein, sie zu beeinflussen und sie für sich zu gewinnen.

Es gibt eine Reihe von Techniken, um dies zu erreichen. Haben Sie „Wie man Freunde gewinnt und Menschen beeinflusst“ von Dale Carnegie gelesen? Es ist eine großartige Option, die es auf jeden Fall wert ist, dass man sie aufgreift.

5. Informationen schnell behalten und weitergeben

Da Sie der Projektleiter sind, werden Ihnen Ihre Interessenvertreter oft Fragen zu den Besonderheiten Ihres Projekts stellen. Das bedeutet, dass Sie lernen müssen, wie Sie Informationen schnell speichern und weitergeben können, so dass alle auf derselben Seite bleiben.

The Science Explorer schlägt sieben großartige Techniken vor, mit denen Sie die Geschwindigkeit, mit der Sie sich Informationen merken und aufnehmen können, beschleunigen können. Vielleicht werden Sie feststellen, dass dieser Artikel einige interessante neue Wege eröffnet, die Sie erforschen können.

6, wobei die Praxis entscheidend ist

Einer der anspruchsvollsten Teile des Projektmanagements ist entscheidend. Den Projektmanagern werden unzählige Vorschläge und Optionen vorgelegt, und Sie müssen lernen, wie Sie die richtigen Entscheidungen für Ihr Team treffen und wie Sie sich an die Vorgaben halten können.

Dieses Video aus Time Management and Productivity untersucht, wie Sie einen starken Entscheidungsprozess entwickeln können, der Sie entscheidungsfreudiger macht.

3 Stakeholder-Management-Beispiele, die Sie zu einem Einstieg inspirieren

Bist du bereit, die reale Macht des Stakeholder-Managements zu erforschen? Sehen wir uns drei herausfordernde Szenarien an, untersuchen wir, wie Stakeholder-Management-Techniken angewendet werden können, und entdecken wir, welche Ergebnisse dabei erzielt werden.

Verwaltung des Überprüfungsprozesses für ein Marketing-Video mit mehreren Beteiligten

Unser kollektiver Appetit auf hochwertige Videoinhalte wächst. Tatsächlich schätzt Cisco, dass im Jahr 2022 82% des gesamten Internetverkehrs der Verbraucher aus Online-Videos bestehen werden.

Wenn Sie möchten, dass sich Ihr Video-Content von der ständig wachsenden Menge abhebt, ist es wichtig, dass Sie Ihr Projekt einwandfrei verwalten. Jeder Projektleiter, der bereits ein Videoprojekt in Angriff genommen hat, weiß jedoch, dass das keine leichte Aufgabe ist.

Schauen wir uns die häufigsten Herausforderungen an das Stakeholder-Management an, denen Sie bei der Betreuung eines Videoprojekts begegnen, die Interventionen, die Sie durchführen können, und die Ergebnisse, die Sie erwarten können.

Potenzielle Probleme, wenn es kein Stakeholder-Management gibt

Ein Videoprojekt ohne effektives Stakeholder-Management ist ein Rezept für eine Katastrophe. Wenn kein Stakeholder-Management vorhanden ist, werden Sie oft erleben:

Häufiges Hin und Her zwischen den Überprüfungsrunden

Videoprojekte stellen eine besondere Herausforderung für Projektmanager dar, da zwischen den Beteiligten oft viel Hin und Her möglich ist. Sie könnten zum Beispiel feststellen, dass Ihr Video während der Überprüfungs- und Genehmigungsrunden zwischen den Video- und Audioteams hin- und hergereicht wird.

Videoprojekte sind für die Projektmanager besonders schwierig, da sie oft viel hin- und hergereicht werden können.

Wenn es Ihnen nicht gelingt, Ihre Interessenvertreter in den Überprüfungs- und Genehmigungsprozessen effektiv zu managen, werden Sie schnell feststellen, dass die Qualität der Arbeit selbst darunter leidet.

Ein diskordantes Endergebnis

Videoprojekte sind oft lange und komplexe Vorhaben. Das Video muss mehrere Projektphasen durchlaufen, und ohne ein entsprechendes Stakeholder-Management könnte dies bedeuten, dass die vereinheitlichende Vision verloren geht.

Videoprojekte sind oft langwierig und komplex.

Dieser Mangel an kohärenter Vision könnte bedeuten, dass Ihr Video seinen Fokus verliert und das anfängliche kreative Briefing nicht erfüllt.

Frustration und Konflikt

Im Laufe eines durchschnittlichen Videoprojektes müssen Sie viele Entscheidungen treffen und auf dem Weg dorthin Anleitung geben. Wenn Sie in diesem Bereich des Stakeholder-Managements versagen, könnten Sie feststellen, dass die falschen Leute die falschen Entscheidungen treffen.

Dies kann Ressentiments und Konflikte hervorrufen, was sich letztendlich auf die Gesamtqualität des von Ihnen erstellten Videos auswirkt.

Der Stakeholder-Management-Prozess

Wenn Sie diese potenziellen Probleme vermeiden wollen, müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Stakeholder-Management engagiert und entschlossen ist.

Besonders bei Videoprojekten müssen Sie darauf achten, dass Sie liefern:

Begleitung während der Begutachtungs- und Genehmigungsphase

Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Sie Ihre wichtigsten Interessenvertreter während der Überprüfungs- und Genehmigungsphase eng betreuen. Durch Ihre Anleitung halten Sie alle auf derselben Seite und beschleunigen den Prozess so effizient wie möglich.

Eine klare Vision

Sie müssen Ihren Stakeholder-Management-Plan erfüllen, um Ihre Stakeholder auf dem Laufenden zu halten und zu inspirieren. Ihr Glaube an das Projekt und Ihre Fähigkeit, klar zu kommunizieren, werden Ihnen helfen, eine klare Vision zu vermitteln, die Ihr Video zur Vollendung führt.

Große Entscheidungsfindung

Im Laufe Ihres Videoprojekts werden Sie unzählige wichtige Entscheidungen treffen müssen. Sie müssen Ihre Fähigkeiten im Stakeholder-Management einsetzen, um diese Entscheidungen zu kommunizieren und die Zustimmung Ihrer Kollegen zu gewinnen.

Nutzen des Stakeholder-Managements

Wenn Sie Ihre Interessenvertreter im Laufe Ihres Videoprojekts effektiv verwalten können, verringern Sie das Potenzial für Verwirrung und Konflikte. Ein effektives Stakeholder-Management wird Sie auch in die Lage versetzen, die Qualität Ihres Endprodukts zu steigern und Ihre Teammitglieder auf dem Weg dorthin bei Laune zu halten.

Möchten Sie mehr Informationen über die Verwaltung von Videoprojekten? Lesen Sie unseren Beitrag über die Einführung eines reibungslosen Arbeitsablaufs bei der Videoproduktion im Jahr 2020.

Erstellung von Produktbroschüren im Maßstab für eine Reihe von Produkten

Produktbroschüren sind eine sehr effektive Möglichkeit für Unternehmen, die Vorteile ihrer Produkte und Dienstleistungen mit anderen zu teilen. Unternehmen müssen jedoch oft mehrere Produktbroschüren erstellen, um ihr gesamtes Spektrum abzudecken und unterschiedliche Zielgruppen anzusprechen.

Das kann dazu führen, dass die Projektleiter ein anspruchsvolles Projekt bewältigen müssen.

Potenzielle Probleme, wenn es kein Stakeholder-Management gibt

Hier sind einige der Schlüsselprobleme, die Sie erfahren könnten, wenn ein korrektes Stakeholder-Management fehlt.

Konfligierende und verwirrende Informationen

Ohne ein angemessenes Stakeholder-Management könnten ungenaue Informationen in das Projekt eingespeist werden, was wiederum die Genauigkeit der endgültigen Broschüren beeinträchtigen könnte.

Deshalb ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Projektmanager die entsprechenden Informationen von den richtigen Interessenvertretern sammeln. Auf diese Weise werden in den Produktbroschüren nur bewährte und genaue Informationen wiedergegeben.

Verträge mit Lieferanten

Projektmanager müssen sich auch um den Druck und die Verteilung der endgültigen Broschüren kümmern. Es ist wichtig, dass diese Logistik so einwandfrei wie möglich ist und dass der Druck innerhalb eines strikten Budgetrahmens erfolgt.

Fehlkommunikation in diesem Stadium des Spiels könnte sich als sehr schädlich für den Erfolg des Projekts erweisen, daher ist es wichtig, dass die Projektmanager auch externe Interessengruppen effektiv managen.

Unklare Zustimmung

Sobald eine Broschüre in Druck geht, gibt es kein Zurück mehr. Wenn ein Projektleiter es versäumt, die Kontrolle über den Überprüfungs- und Genehmigungsprozess auszuüben, kann die Qualität der endgültigen Broschüre beeinträchtigt werden.

Deshalb ist es entscheidend, dass die Projektmanager die Überprüfungs- und Genehmigungsprozesse fehlerfrei durchführen, um zu vermeiden, dass Fehler oder Fehlinformationen in den Druck gehen.

Der Stakeholder-Management-Prozess

Hier sind einige der wichtigsten Schritte, die Projektmanager unternehmen können, um ein effektives Stakeholder-Management zu koordinieren:

Klare Überprüfungs- und Genehmigungsprozesse erstellen

Es ist entscheidend, dass Projektmanager robuste und gut geplante Überprüfungs- und Genehmigungsprozesse entwickeln. Dies kann helfen, die Interessengruppen zu managen und alle auf derselben Seite zu halten, so dass die endgültige Produktbroschüre von höchstmöglicher Qualität ist.

Klare Kommunikation aufrechterhalten

Im Verlauf des Broschürenprojektes ist es Aufgabe des Projektleiters, die Kommunikationslinien offen zu halten. Dies erleichtert den Austausch klarer Informationen und trägt wiederum zu einer qualitativ hochwertigen Broschüre bei.

Engineering externer Interessengruppen

Projektmanager werden ihre Magie des Stakeholder-Managements einsetzen müssen, um Harmonie zwischen internen und externen Stakeholdern zu schaffen. Die besten Projektmanager beziehen externe Stakeholder von Anfang an in ihre Planung ein.

Projektmanager müssen ihre Stakeholder-Management-Zauberkraft einsetzen, um Harmonie zwischen internen und externen Stakeholdern zu schaffen.

Nutzen des Stakeholder-Managements

Es ist klar, dass das gesamte Team davon profitiert, wenn ein Projektmanager während des Broschürenprojekts dem Stakeholder-Management große Aufmerksamkeit schenkt. Deshalb ist es sinnvoll, bereits zu Beginn eines Projekts Zeit in die Planung zu investieren.

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie man die perfekte Produktbroschüre erstellt? Lesen Sie unseren Beitrag über die Optimierung des Designprozesses mit vielen Beteiligten.

Zusammenarbeit bei Printanzeigen mit einer externen Agentur

Es gibt oft Zeiten, in denen ein Projektmanager eine größere Anzahl von internen und externen Interessengruppen koordinieren muss. In diesen Fällen ist es entscheidend, dass sie eine robuste Stakeholder-Management-Strategie entwickeln.

In diesem Beispiel untersuchen wir die Schritte, die Projektmanager unternehmen sollten, wenn sie mit einer externen Agentur an Printanzeigen zusammenarbeiten.

Potenzielle Probleme, wenn es kein Stakeholder-Management gibt

Projektmanager könnten bei dieser Art von Szenario einige häufige Probleme haben:

Mangelnder Konsens

Es ist entscheidend, dass Printanzeigen von allen am Projekt beteiligten leitenden Teammitgliedern überprüft und genehmigt werden. Ohne einen effektiven Stakeholder-Management-Plan können die Projektmanager dies nur schwer garantieren.

Unwirksame Kommunikationsmethoden

Die Einführung externer Stakeholder bedeutet, dass die Projektmanager für eine Reihe von Kommunikationskanälen und -techniken offen sein müssen. Ein Managementplan für Interessenvertreter stellt sicher, dass die Projektmanager die projektbezogene Kommunikation effektiv managen können.

Die Einführung externer Interessenvertreter bedeutet, dass die Projektmanager für eine Reihe von Kommunikationskanälen und -techniken offen sein müssen.

Issues mit Logistik

Bei dieser Art von Projekten müssen die Projektmanager besonders auf die Koordination wichtiger Logistik wie Druck, Meetings und Kommunikationskanäle achten. Projektmanager werden dies viel einfacher finden, wenn sie ihre Interessenvertreter effektiv verwalten.

Der Stakeholder-Management-Prozess

Es ist keine leichte Aufgabe, eine Reihe von Interessengruppen zu verwalten, wenn man mit einer externen Agentur zusammenarbeitet. Hier sind einige der Stakeholder-Management-Prozesse, die Projektmanager in den Arbeitsablauf integrieren können:

Nutzen Sie die richtigen Kooperationsplattformen

Der Austausch von Dateien und Informationen kann bei diesen Projekten eine ziemliche Herausforderung darstellen. Deshalb ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Projektmanager die geeigneten Instrumente zur Überprüfung der Inhalte auswählen und implementieren. Der Projektleiter sollte sich auch für diese Werkzeuge einsetzen, indem er Techniken des Stakeholder-Managements anwendet.

Regelmäßige Treffen koordinieren

Regulartreffen sind entscheidend für den Erfolg dieser Art von Projekten. Projektleiter müssen die entsprechende Zeit in die Strukturierung und Planung von Sitzungen investieren und dann sicherstellen, dass alle teilnehmen und ihren Beitrag leisten.

Die Vorteile des Stakeholder-Managements

Die Arbeit mit einer externen Agentur bringt immer ein Risikoelement mit sich, aber ein robustes Stakeholder-Management kann Projektmanagern die Macht geben, alle Fallstricke zu vermeiden.

Suchen Sie nur die allerbesten Werkzeuge für die Zusammenarbeit bei Dokumenten? Lesen Sie unseren Beitrag über die mehr als 20 Tools für die Zusammenarbeit an Dokumenten, mit denen Sie Ihre Projekte speichern können.

Hier erfahren Sie, wie Sie einen soliden Stakeholder-Management-Plan aufbauen können

Ein Managementplan für Interessengruppen ist ein entscheidendes Instrument für die effektive Einbindung und Verwaltung Ihrer Projekt-Akteure. Dieses Werkzeug kann Ihnen dabei helfen:

  • Bestimmen Sie, wie Sie mit Ihren Interessenvertretern umgehen
  • Online, wann und wie Sie kommunizieren
  • Strukturieren Sie Ihre Kommunikation mit Ihren Interessenvertretern
  • Motivieren und inspirieren Sie Ihre Teammitglieder

Es lohnt sich immer, einen spezifischen Plan zu erstellen, aber Sie können auch eine Vorlage verwenden, um anzufangen. In diesem Sinne haben wir eine kostenlose Vorlage für einen Stakeholder-Management-Plan erstellt, nur für Sie:

Diese Vorlage ist sehr einfach zu benutzen. Erstellen Sie einfach eine Kopie des Dokuments, und Sie können sofort damit beginnen, Schlüsselinformationen über Ihre Interessenvertreter hinzuzufügen.

Fazit

Wir hoffen, dass dieses Stück Ihnen hilft, Ihr Stakeholder-Management auf die nächste Ebene zu bringen. Strategie und Planung sind ein großer Teil des Stakeholder-Managements, aber auch die Wahl der richtigen Instrumente für diese Aufgabe ist wichtig.

Sie müssen qualitativ hochwertige Instrumente wählen, die Ihre Interessenvertreter begeistern und anregen, anstatt sie zu frustrieren.

Wenn Sie den visuellen Inhalt, einschließlich Bilder oder Video, überprüfen möchten, starten Sie Ihre kostenlose Gluescreen-Testversion und Demo.